Die Dozenten
 
Cornelius Bohlen
Ethnologe; Lehrer an der Atelierschule Zürich, Integrative Mittelschule der Rudolf Steiner Schulen Sihlau und Zürich; Vorstandsmitglied Rudolf Steiner Nachlassverwaltung.

 

Stefan Brotbeck
Geboren 1962. Studium der Philosophie, Neueren Deutschen Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte. Freier Mitarbeiter Radio DRS 2 (Beiträge für «Reflexe Philosophie»), Philosophielehrer am Wirtschaftsgymnasium Olten, Mitarbeiter der Nietzsche-Edition Basel. Künstlerische Tätigkeit, 1997-2002 Lehrauftrag für Philosophie an der Universität Basel. Seit 2002: Lehr- und Beratungstätigkeit für Philosophie und Anthroposophie; freie Forschungs- und schriftstellerische Tätigkeit im Rahmen des INITIUM. Essays und Bücher. Wohnhaft in Basel.
Zur Zeit: mehrere Forschungs- und Buchprojekte; Planung eines freien Instituts für Philosophie (Forum für Forschung und Lehre).
 
Dr. phil. Roland Halfen
Geboren 1958 in Dortmund. Studium der Philosophie, Kunstgeschichte und Archäologie in Freiburg (Br.) und München. Magisterarbeit bei Prof. Dr. Werner Beierwaltes über den Begriff der Anschauung bei Immanuel Hermann Fichte. Interdisziplinäre Promotion über das Verhältnis von Kunst und Philosophie im Mittelalter (Chartres) am Institut für das Studium fundamentale der Universität Witten/Herdecke. Mitarbeit am Institut für das Studium fundamentale als Assistent von Prof. Franco Volpi (Padua) am Lehrstuhl für Philosophie. Mitautor und redaktionell verantwortliche Mitarbeit beim "Großen Werklexikon der Philosophie" (2 Bde. Stuttgart 1999). Dozent für Kunstgeschichte und Kulturgeschichte sowie Leiter des Fachbereichs Studium Generale an der Europa-Akadiemie in Isny/Allgäu.
Vierbändige Monographie über die Kathedrale und die Schule von Chartres (Bd. 1: Stuttgart/Berlin 2001, Bd.2: 2003, Bd. 3: Herbst 2006). Zur Zeit Mitarbeiter am Rudolf Steiner Archiv in Dornach als Herausgeber des künstlerischen Werkes Rudolf Steiners (R. Steiner, Das graphische Werk, 2. Bde Dornach 2005). Veröffentlichungen zur Kunstgeschichte und zur Gegenwartskunst (z.B. R. Halfen / A. Neider, Imagination, Stuttgart 2002). Roland Halfen lebt und arbeitet in Stuttgart und in Dornach (Schweiz).
 
Jens Göken
1968 geboren in Bremen, Studium in Berlin '89 -'91, Selbstständiges Studium der Alternativwissenschaften führt nach Hannover, Begegnung mit seiner Frau und der Anthroposophie, erstes Kind '93, ab '94 konkreter Aufbau des Archivs zur Erweiterung und Vertiefung der Natur- und Kulturwissenschaften, '96 zweites Kind und Umzug aufs Land, Vertiefung und Ausbau des Archivs (Bibliographie: 50.000 Karteikarten, Bibliothek ca. 5000 Bücher) unter katastrophalen ökonomischen Bedingungen bis heute, schriftstellerische Tätigkeit in verschiedenen anthroposophischen Zeitschriften, bisher unveröffentlichte Werke: »Hermann Hesses Glasperlenspiel – Vermächtnis eines Platonikers im 20. Jahrhundert« (2002) und »Nach diesem Sommer« (2004)
 
Dr. Walter Kugler
Geb. 1948. Studium der Musik, Germanistik, Geschichte, Politologie und Erziehungswissenschaften in Köln 1969 - 1975. Daneben freier Mitarbeiter in der Dramaturgie des WDR-Fernsehens. 1977-1982 Lehrtätigkeit an der Universität Köln und 1979 - 1982 an der Freien Waldorfschule Kassel. Heute Leiter des Rudolf Steiner Archivs in Dornach, zugleich (seit 1982) Mitherausgeber der Rudolf Steiner Gesamtausgabe und Ausstellungskurator.
 
Thomas Georges Meier
geb, 1956 in London, langjährige Tätigkeit in der Pädagogik Rudolf Steiners mit Schwerpunkt Theater. Anschließend 10 Jahre Regiesseur des Figurentheaters Blaue Blume. Freischaffender Referent mit Seminaren und Vorträgen zu den Grundlagen der Kulturgeschichte und Anthroposophie.
 
Karen A. Swassjan
Geb. 1948. Professor für Philosophie, Kulturgeschichte und Ästhetik an der Armenischen Akademie der Wissenschaften. Übersetzer ins Russische und Herausgeber von Werken Rilkes, Nietzsches und Spenglers sowie Autor zahlreicher Bücher in russischer und deutscher Sprache. Forschungspreisträger der Alexander von Humboldt-Stiftung, Bonn.
 
Renatus Ziegler

Renatus Ziegler, geboren in Basel 1955, Diplom in Mathematik und Theoretischer Physik an der ETH in Zürich, Promotion 1985 über geometrische Mechanik an der Universität Kassel. Tätigkeit in Forschung und Lehre in Mathematik, Erkenntnislehre und ethischem Individualismus. Seit 2001 in der komplementärmedizinischen Krebsforschung engagiert.