Öffentlich studentische Hochschulwoche 2006 am Goetheanum in Dornach bei Basel - Das Ereignis Rudolf Steiner

Die Erkenntnis vom Doppelstrom der Zeit als Ursprung der Anthroposophie in Rudolf Steiners Lebenswerk

 3. September bis 9. September 2006

Textarbeit

 

9:00 bis 10:00 Uhr

 

Die Arbeitsgrundlage für die Vorbereitung bildete in diesem Jahr ein einschneidender Aufsatz von Hella Wiesberger,* der zu Rudolf Steiners 50. Todestag  entstanden ist. Geleitet durch die Frage nach dem roten Faden und den Entstehungsgesetzen des „Werkganzen“ stößt sie auf eine Wurzelerkenntnis des jungen Steiners, von der aus sich das gesamte Lebens-Werk gestaltet. Der Aufsatz ist mit einem sprechenden Zitat von Roman Boos überschrieben:  «Rudolf Steiners Lebenswerk in seiner Wirklichkeit ist sein 
Lebensgang».

In kleinen Gruppen soll Während der Woche an diesem Text gearbeitet werden.

Abgedruckt in Beiträge zur Rudolf Steiner Gesamtausgabe Nr. 49/50 Dornach, Ostern 1975